Gebäudereinigungs Tipps & Infos

Säuren

Die von uns verwendeten Säuren sind ausschließlich in der Natur vorkommende organische Säuren.

Weiterlesen ...

Alle Gebäudereinigungs Tipps & Infos ...

Umweltschädigende Rohstoffe

Viele Reinigungsmittel haben verehrende Nachteile. Wir garantieren, dass wir keine Rohstoffe mit den folgenden R-Sätzen verwenden:

  • R31: Entwickelt bei Berührung mit Säuren giftige Gase
  • R40: Verdacht auf Krebs erzeugenden Wirkung
  • R43: Sensibilisierung nach Hautkontakt möglich
  • R45: Kann Krebs erzeugen
  • R46: Kann vererbbare Schäden verursachen
  • R47: Kann Missbildungen verursachen
  • R48: Gefahr ernster Gesundheitsschäden bei längerer Exposition
  • R49: Kann Krebs erzeugen beim Einatmen
  • R50: Ist für Wasserorganismen sehr giftig
  • R53: Kann in Gewässern langfristig schädliche Wirkungen haben
  • R58: Kann langfristig schädliche Wirkung auf die Umwelt haben
  • R59: Gefährlich für die Ozonschicht
  • R60: Kann die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen
  • R61: Kann das Kind im Mutterleib schädigen
  • R62: Kann möglicherweise die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen
  • R63: Kann das Kind im Mutterleib möglicherweise schädigen
  • R64: Kann Säuglinge über die Muttermilch schädigen
  • R68: Irreversibler Schaden ist möglich

Der Vergleich

Bei herkömmlichen Reinigern wird gemäß EU- Verordnung (Nr. 648/2004), die biologische Abbaubarkeit von Tenside wie folgt festgelegt:

  • >60% innerhalb von 28 Tagen abgebaut = gut biologisch abbaubar
  • >60% innerhalb von 10 Tagen abgebaut = schnell biologisch abbaubar

Aber was geschieht mit den verbleibenden Prozenten nach den max. 28 Tagen?

  • Die übrig gebliebenen Prozentanteile werden zum Teil erst nach Wochen, Monaten oder Jahren abgebaut
  • ...werden gar nicht abgebaut und lagern sich am Klärschlamm an
  • ...oder sogar in lebenden Organismen wie zum Beispiel: Wasserlebewesen (Fische),...
  • Auf Umwegen gelangen die Schadstoffe wieder bei uns Menschen.

Zurück